Gute alte Zeit

Vorspann: Ein Polizei-Sherif ist auf der Suche nach Benzin. Die Gegend, in der er sich befindet, ist verlassen, viele Autowracks und Müll zieren die Szene. Dann entdeckt der Polizist ein kleines Mädchen, doch als er feststellt, dass sie sich in einen Menschenfresser verwandelt hat, muss er es erschießen.

Zwei Polizei-Sherifs sitzen im Auto und reden über Frauenprobleme. Rick Grimes und sein Kollege Shane Walsh werden dann zu einem Einsatz gerufen. Es handelt sich um eine Verfolgungsjagd. Es gelingt den Polizisten schließlich, den verfolgten Wagen zu stoppen. Als die Flüchtigen aus dem Auto kommen, eröffnen sie gleich das Feuer auf die Polizisten und Rick wird dabei zweimal getroffen. Kurze Zeit später wacht der Verwundete alleine in einem Krankenhauszimmer auf.

Die Blumen auf dem Nachttisch sind verwelkt und die Uhr an der Wand ist stehengeblieben. Mit Mühe und unter Schmerzen schafft Rick schließlich, aufzustehen und erkennt, dass er der einzige Patient im Krankenhaus ist. Die Telefone sind alle tot und eine zerstückelte Leiche liegt im verwüsteten Krankenhausflur, wo sich überall Blutspritzer und Einschusslöcher befinden. Hinter der verriegelten Tür vernimmt Rick seltsame Geräusche und graue Hände greifen durch die schmalen Schlitze. Über einen Notausgang gelangt Rick nach Draußen. Auch dort erwarten ihn unzählige blutverschmierte Leichen, die überall auf dem Boden liegen.

Rick geht ein paar Schritte und sieht, dass nicht nur das Krankenhaus verwüstet wurde, sondern der ganze Stadtteil. Neben einem beinlosen Menschenfresser, der am Boden liegt, findet Rick ein Fahrrad und macht sich auf den Weg zu seinem Haus, das er auch verlassen vorfindet. Seine Frau Lori und sein Sohn Carl sind nicht zu finden und Rick bricht in Tränen aus. Er glaubt, sich in einem schlimmen Traum zu befinden. Er geht auf die Straße und bekommt rücklings einen Schlag auf den Hinterkopf. Ein kleiner schwarzer Junge (Duane) hat ihm mit einer Schaufel fast bewusstlos geschlagen. Der Vater des Jungen (Morgan Jones) ist bewaffnet und möchte wissen, welcher Art Ricks Wunden sind. Dieser verliert aber das Bewusstsein und wacht später gefesselt in einem dunklen Raum wieder auf. Morgan Jones und sein Sohn sind bei ihm. Rick wird schließlich von seinen Fesseln befreit, als die anderen beiden merken, dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Die drei essen zu Abend und Rick erfährt, dass die Welt, wie er sie kennt, nun nicht mehr existiert. Wandelnde Tote sind nun überall auf den Straßen und suchen nach Menschen, die sie beißen können. Die Opfer eines Bisses stecken sich mit einem Virus an, sterben, doch kommen dann als wandelnde Tote, so genannte Beißer, zurück.

Von Rick erfahren Morgan und Duane, dass er vor dem Ausbruch des Virus Polizist war. Als der Junge später aus dem Fenster schaut, sieht er seine Mutter draußen als wandelnde Tote und weint. Am nächsten Morgen gehen Rick und seine neuen Begleiter gemeinsam nach draußen und Rick lernt, wie die Untoten unschädlich gemacht werden können, nämlich durch einen heftigen Schlag auf oder einen Schuss in den Kopf. Rick glaubt, dass seine Frau und sein Sohn noch am Leben sind. In Atlanta soll ein Zentrum für Überlebende eingerichtet worden sein, wo er die beiden vermutet. Rick, Morgan und Duane suchen das Polizeirevier auf, um sich dort mit Waffen und Munition auszurüsten. Dann gehen Rick, der seine Frau finden will, und die anderen beiden getrennte Wege.

Vater und Sohn verbarrikadieren sich wieder in einem Haus, Rick will sich auf die Suche nach seiner Familie machen. Morgan beschließt später, seine auf den Straßen wandelnde Frau Jenny zu erschießen, bringt es dann aber doch nicht übers Herz. Rick fährt in Richtung Atlanta und versucht per Funk, andere Überlebende zu erreichen. Eine Gruppe von Überlebenden, unter ihnen ist Ricks alter Kollege und bester Freund Shane, vernehmen sein Signal. Und tatsächlich sind auch Ricks Frau und sein Sohn Teil der Gruppe, die sich vor Atlanta befindet. Die Stadt ist allerdings komplett verwüstet und voller Menschenfresser.

Lori setzt die Situation unter Druck, doch Shane möchte das Überleben der Gruppe nicht riskieren. Es kommt zum Streit, dann aber küssen sich Lori und Shane. Als Ricks Wagen stehenbleibt, sucht er nach Benzin. Er findet stattdessen aber ein Pferd, das er sattelt, um auf ihm in Richtung Atlanta zu gelangen. Dort angekommen, erwartet Rick eine Geisterstadt. Die Straßen sind leer, bis mehr und mehr Beißer auftauchen. Plötzlich stehen sie zu hunderten vor ihm und verfolgen Rick auf dem Pferd. Die Masse an Beißern bringt das Pferd schließlich auch zu Fall. Rick rettet sich in letzter Sekunde in einen Panzer, der auf der Straße steht, während sein Pferd aufgefressen wird. Als er sich in der aussichtslosen Situation schon das Leben nehmen will, hört er über den Funk, dass er nicht der einzige Überlebende in der Stadt zu sein scheint. Jemand hat beobachtet, wie sich Rick im Panzer versteckt hat, und ihn daraufhin angefunkt.