Die Mahd

Hunderte Beißer erreichen die Zäune der Farm von Hershel und durchdringen die Barrikaden. Daryl und Glenn berichten den anderen im Haus, was mit Randell geschehen ist. Rick und Carl bemerken, dass hunderte Beißer hinter ihnen her sind und flüchten. Sie schaffen es aber nicht ins Haus, sondern retten sich in die Scheune. Vater und Sohn stecken die Scheue in Brandt, um auf diese Weise einige Beißer zu erledigen und die anderen vom Haus wegzulocken. Auch der Rest der Gruppe hat nun Wind von den vielen Beißern bekommen und alle wollen die Farm mit ihren Waffen und Autos verteidigen.

Jimmy kommt Rick und Carl mit dem Wohnmobil zu Hilfe, doch wird er dabei von den Beißern zerrissen. Doch Rick und Carl können am Wohnmobil von der brennenden Scheune herunterklettern und die beiden flüchten in Richtung Wald. Die Farm ist verloren, es sind zu viele Beißer als dass die Gruppe es mit ihnen aufnehmen könnte. Bei der Flucht fällt auch Patricia den Menschenfressern zum Opfer. Maggie und Glenn, die gemeinsam in einem Auto sitzen, sehen sich gezwungen, die Farm zu verlassen. Rick und Carl kommen Hershel zur Hilfe, steigen in einen Wagen und fahren ebenfalls weg.

Daryl kann Carol mit seinem Motorrad in Sicherheit bringen, während Andrea alleine zurückbleibt und sich in den Wald rettet. Die Farm ist völlig verwüstet und überall tummeln sich unzählige Beißer. Maggie ist verzweifelt und bricht in Tränen aus. Glenn ist sich sicher, dass die anderen es auch geschafft haben, zu fliehen. Dann sagt Glenn ihr noch, dass er sie liebt. Die Gruppe trifft sich einige Zeit später am Highway wieder, wo sie einst stecken geblieben waren. Die Freude über das Wiedersehen ist erst riesig, doch auch die vielen Verluste schmerzen sehr. Die Gruppe beschließt, die Farm zurückzulassen und weiterzufahren.

Währenddessen rennt Andrea, die von einigen Beißern verfolgt wird, alleine durch den Wald. Sie ist erschöpft und hat fast keine Munition mehr, um sich zu verteidigen. Als Ricks Auto das Benzin ausgeht, muss der Konvoi eine Zwangspause einlegen. Die Gruppe diskutiert darüber, wie es weitergehen soll. Rick will ein Nachtlager aufschlagen. Als die anderen rätseln, warum sich Shane und Randell in Beißer verwandelt haben ohne gebissen worden zu sein, und gibt Rick zu, dass alle Menschen das Beißer-Virus in sich tragen. Dr. Jenner hatte ihm diese Information gegeben, bevor das Seuchenschutzzentrum explodierte. Viele der anderen können nicht fassen, dass Rick das die ganze Zeit für sich behalten konnte.

Wenig später gibt Rick dann Lori gegenüber noch zu, dass er Shane ermordet hat, und erzählt ihr, was alles geschah, bevor die Beißer die Farm überrannten. Als Andrea von einem Beißer angegriffen wird und sich nicht mehr alleine verteidigen kann, kommt ihr eine schwarze Frau zur Hilfe, die den Beißer mit einem Schwert zur Strecke bringt. Die Unbekannte ist in Begleitung zweier arm- und kieferlose Beißer, die in Ketten liegen. Als die Nacht hereinbricht, kommt es in der Gruppe zur Diskussionen darüber, wie es weitergeht. Rick gibt nun auch vor den anderen zu, dass er Shane umbringen musste. Er stellt jedem frei, die Gruppe zu verlassen, doch alle bleiben zusammen, um unter Ricks Kommando weiterzumachen. Was noch keiner von der Gruppe ahnt, ist, dass sich ganz in der Nähe ein Gefängnis befindet, das ihnen den Schutz bieten könnten, den sie suchen.