Das Ultimatum

Rick, Hershel und Daryl erreichen eine Lagerhalle. Rick und Daryl checken zunächst die Umgebung und Rick betritt schließlich die Halle durch die Hintertür. Plötzlich zeigt sich im Inneren der Governor und bittet Rick an einen Tisch, um mit ihm zu sprechen. Andrea hat das Treffen der beiden Anführer arrangiert. Die Lage ist angespannt, doch der Governor möchte ohne Waffen mit Rick verhandeln. Was Rick nicht weiß, ist dass der Governor eine Pistole unter dem Tisch versteckt hat.

Andrea, Milton und zwei weitere Männer aus Woodbury sind gekommen. Andrea betritt die Lagerhalle. Sie appelliert an Rick und den Governor, die Sache ohne weiteres Blutvergießen zu regeln. Auch vor der Lagerhalle ist die Situation angespannt, denn auch Daryl und Milton geraten aneinander. Im Gefängnis verteilt Glenn die neuen Waffen und gibt Anordnungen, das Gelände bestmöglich zu sichern. Merle ist der Meinung, dass ein Angriff auf Woodbury besser wäre, als sich im Gefängnis zu verschanzen. Doch Glenn blockt Merle direkt ab. Rick macht dem Governor das Angebot, eine Grenze zu ziehen, die künftig nicht überschritten wird, doch Philip lehnt ab. Dieser sieht Ricks Kapitulation als einzige akzeptable Möglichkeit, um einen Krieg zu verhindern. Andrea wird schließlich von den Männern hinausgeschickt.

Es stellt sich heraus, dass der Governor eine Menge über Rick weiß. Als vor der Lagerhalle einige Beißer auftauchen, machen Daryl und Martinez einen Wettstreit daraus, wer mehr von ihnen erledigt. Anschließend rauchen sie eine Zigarette zusammen. Merle schnappt sich ein paar Waffen und will sich auf den Weg machen, um den Governor umzubringen. Doch Glenn gelingt es, ihn mit Hilfe von Maggie, Michonne und Beth aufzuhalten. Hershel spricht mit Andrea. Diese weint und weiß nicht, wie es mit ihr weitergehen soll. Hershel sagt, dass sie Teil seiner Familie sei und immer willkommen ist. Der Governor möchte, dass Rick ihm Michonne ausliefert.

Merle möchte Michonne im Gefängnis davon überzeugen, mit ihm zu kommen, um den Governor zu erledigen, doch Michonne lehnt ab. Maggie sucht Glenn auf, der sich dann bei seiner Freundin entschuldigt. Die beiden, die seit ihrer Gefangenschaft in Woodbury eine schwere Zeit durchgemacht haben, vertragen sich, gestehen ihre Liebe füreinander und schlafen dann miteinander. Rick versteht nicht ganz, warum der Governor Michonne will. Der Governor möchte Rick zwei Tage Zeit zum Nachdenken geben und sich dann wieder mit ihm in der Lagerhalle treffen. Dann verlassen beide Männer die Lagerhalle und steigen in ihre Wagen. Andrea fährt wieder zurück nach Woodbury.

Später gibt der Governor Milton gegenüber zu, dass es keinen Deal zwischen Rick und ihm geben wird. Stattdessen will er alle, die im Gefängnis leben, ausschalten. Andrea lügt der Governor kurz danach an. Auch Rick lügt seine Gruppe an. Er sagt, dass der Governor das Gefängnis haben und die Gruppe töten will. Rick verkündet, dass sie nun in den Krieg ziehen. Als Hershel kurz danach aufsucht, gibt Rick zu, dass der Governor Michonne haben möchte, doch Rick ist nicht sicher, ob er wirklich Ruhe hat, wenn er Michonne ausliefert. Hershel ist der Meinung, dass Michonne zur ihrer Gruppe gehört. Rick ist sich nicht sicher, ob das was er tut, richtig ist. Er will, dass die Gruppe Angst vor dem Governor bekommt, um ihm Kampf gegen ihn besser zu funktionieren.