Judas

Die Gruppe diskutiert, wie es nun weitergehen soll. Die Optionen sind da bleiben oder flüchten. Hershel verlangt von Rick, dass dieser seine Probleme endlich in den Griff bekommt, weil die Gruppe dringend einen Anführer braucht, der bei Verstand ist. Auch Carl redet später auf seinen Vater ein. Er möchte, dass Rick sich eine Pause nimmt und die Führung der Gruppe fürs Erste an Hershel und Daryl übergibt. In Woodbury sucht Andrea den Governor auf, weil sie erfahren hat, was beim Gefängnis passiert ist. Andrea will zum Gefängnis fahren und die Sache ohne Gewalt klären, während der Governor aber plant, eine Truppe zusammenzustellen, um das Gefängnis noch einmal anzugreifen. Andrea erhält keine Unterstützung vom Governor mehr; auch sagt er, sie solle im Gefängnis bleiben, wenn sie es bis dahin schafft.

Im Gefängnis kommt es zur Diskussion wegen Merle; Glenn hat Zweifel, dass Merle bei ihnen bleiben sollte. Hershel sucht Merle auf, um mit ihm zu reden. Hershel zitiert eine Bibelstelle, die davon handelt, dass ein Mann eine Gliedmaße verliert – das verbindet die beiden Männer. Merle warnt Hershel vor der Brutalität des Governors. Carol ist froh, dass Daryl zurückgekommen ist, doch warnt ihn vor Merle, weil sie glaubt, dass sein Bruder nicht gut für Daryl ist. Andrea gesteht Milton, dass sie das Gefängnis aufsuchen möchte. Sie verlangt, dass der Wissenschaftler darüber Stillschweigen bewahrt. Weil sie es alleine nicht schafft, benötigt sie Miltons Unterstützung. Milton sucht aber sofort den Governor auf, um ihm von Andreas Vorhaben zu berichten.

Der Governor verlangt, dass Milton Andrea hilft. Wenig später unterstützt Milton Andrea dabei, einen Beißer einzufangen. Andrea entfernt dem Beißer die Arme und den Kiefer. In diesem Moment tauchen Tyreese, Sacha und ihre zwei Begleiter auf. Milton erklärt den vier, was das Ganze zu bedeuten hat und verspricht anschließend, die Gruppe nach Woodbury zu bringen. Andrea macht sich mit dem gezähmten Beißer auf den Weg zum Gefängnis. Merle möchte sich bei Michonne entschuldigen, doch Michonne weiß nicht so richtig, wie sie damit umgehen soll.

Später erreicht Andrea das Gefängnis und wird hereingelassen. Rick durchsucht sie und möchte wissen, ob Andrea alleine gekommen ist. Als von Andrea keine Gefahr ausgeht, wird sie in den sicheren Zellentrakt gebracht. Die Stimmung beim Wiedersehen ist gedrückt, weil Andrea von den vielen Toten erfahren muss. Auch wissen die anderen, dass sie und der Governor eine Affäre hatten. Andrea sagt, dass sie von den Plänen des Governors nichts gewusst habe. Dann verkündet sie, dass sie den Streit zwischen Woodbury und dem Gefängnis beilegen kann, doch Rick möchte davon nichts wissen. Er will den Governor nach wie vor umbringen. Andrea warnt Rick und Co. vor, dass Philip bald in den Krieg gegen sie ziehen will.

Später unterhalten sich Andrea und Michonne alleine. Michonne glaubt, dass Andrea dem Governor noch immer verfallen ist. Auch sagt sie, dass Merle geschickt wurde, um sie zu töten, als sie Woodbury ohne Andrea verließ. Michonne wollte noch einmal dorthin zurückkehren, um Andrea davon zu überzeugen, dass der Governor kein guter Mensch ist. In Woodbury werden Tyreese, Sacha und die anderen vom Governor begrüßt. Er erfährt, dass die vier gerade von Rick aus dem Gefängnis geworfen wurden. Tyreese und die andren wollen den Governor im Kampf gegen Rick unterstützen.

Andrea erfährt von Carol, was alles in den letzten Monaten passiert ist. Carol verlangt von Andrea, dass sie den Governor nach einer Liebesnacht umbringt. Andrea bekommt wenig später einen Wagen und soll zurück nach Woodbury fahren. Rick gibt ihr auch eine Pistole und ein Messer mit. Am Abend erreicht Andrea die Tore von Woodbury. Dem Governor erzählt sie die Lüge, dass Rick und Co. im Gefängnis fast am Ende sind und unter schrecklichen Bedingungen leben. Auch sagt sie, dass sie aus freien Stücken zurück nach Woodbury gekommen ist. Dann verführt sie den Governor.

Rick verkündet Hershel und Daryl, dass er mit Michonne und Carl am nächsten Tag nach Woodbury fahren will, um die Sache ein für alle Mal zu beenden. Als der Governor eingeschlafen ist, hat Andrea die Gelegenheit, ihn umzubringen, doch ist sie letzten Endes nicht in der Lage, es zu tun.