Rosskur

Hershel wird schnell aus dem Speisesaal gebracht, weil sein amputiertes Bein unbedingt versorgt werden muss. Die fünf Häftlinge folgen Rick und Co., die Hershel auf einer Trage in den sauberen Zellentrakt transportieren, um ihn dort medizinisch zu versorgen. Daryl hält währenddessen die fünf Sträflinge in Schacht und verhindert, dass sie zur Gruppe gelangen. Es kommt zum Streit und Rick schaltet sich ein, um die Situation zu klären. Die Häftlinge waren so lange in der Cafeteria eingesperrt, dass sie nicht mitbekommen haben, was aus der Welt außerhalb der Gefängnismauern geworden ist. Als sie Rick nicht glauben wollen, gehen die fünf nach draußen, um sich selbst ein Bild von der Lage zu machen. Die anderen erklären den Sträflingen, dass die Beißer von einem Virus befallen sind. Die Situation ist angespannt.

Rick handelt mit den Gefangenen aus, dass das Gefängnis und die Vorräte aufgeteilt werden. Rick fordert die Hälfte der Vorräte und verspricht im Austausch dafür, einen Zellenblock für die fünf Männer freizumachen, in dem sie sich künftig aufhalten sollen. Doch Rick macht auch klar, dass sich die Sträflinge von der Gruppe fern halten sollen. Der Anführer der Sträflinge willigt ein. Die Vorratskammer ist sehr gut bestückt und die Männer tragen die vielen Lebensmittel in ihren Zellenblock. Hershels Zustand ist kritisch. Alle machen sich Sorgen um ihn und hoffen, dass er durchkommt. Rick und Lori sprechen sich aus. Lori sagt, dass sie hinter Rick steht und ihm den Rücken stärkt, egal, welche schwierigen Entscheidungen er noch zu treffen hat.

Rick, Daryl, T-Dog und die Häftlinge wollen später einen weiteren Zellenblock erobern. Maggie möchte etwas mit Hershel alleine sein. Sie will sich bei ihrem Vater bedanken und sich verabschieden. Die Häftlinge erweisen sich als gute Kämpfer und erledigen die Beißer wie im wilden Rausch. Carl hat sich heimlich weggeschlichen, um für Hershel Verbandsmaterialien zu besorgen. Carol beginnt dann sofort damit, Hershel so gut es geht zu versorgen. Einer der Gefangenen wird von einem Beißer gekratzt, woraufhin er von dem Anführer der Sträflinge brutal getötet wird. Glenn soll Carol helfen, einen Beißer einzufangen. Carol will an einer Leiche üben, einen Kaiserschnitt durchzuführen, um vorbereitet zu sein, wenn es bei Lori soweit ist.

Währenddessen erobern Rick, Glenn und T-Dog mit den Sträflingen einen Zellenblock. Der Anführer der Häftlinge erwischt Rick dabei fast mit seiner Waffe. Rick tötet ihn wenig später, als die Beißergefahr gebannt ist. Ein weiterer Häftling flüchtet auf den Hof, wo er vermutlich auch den Beißern erliegt, die restlichen zwei ergeben sich. Sie betteln Rick an, am Leben gelassen zu werden. Rick überlässt den zwei Gefangenen einen freien Zellenblock. Als Hershel einen Herzstillstand hat, belebt Lori ihn wieder. Wenig später kommt Hershel wieder zu Bewusstsein, worüber sich alle Anwesenden außerordentlich freuen, allen voran Maggie und Beth.

Als Carol versucht, einen Beißer aufzuschneiden, wird sie von außerhalb des Gefängnisses von einem Unbekannten beobachtet. Rick und Lori, zwischen denen es zuletzt immer häufiger gekriselt hatte, sprechen sich aus und sind froh, dass alles gut gelaufen ist. Auch bedankt sich Rick bei Lori, dafür Hershel das Leben gerettet zu haben.