Rückblende: Bob streift alleine durch den Wald und hat sich schließlich auf einem LKW vor den Beißer versteckt. Später klettert er runter und trifft auf Daryl und Glenn, die ihn fragen, ob er mit ihnen kommen möchte. Bob willigt ein und wird ins Gefängnis gebracht.

Bob, Maggie und Sascha kämpfen im morgendlichen Nebel gegen eine Horde Beißer. Mit Mühe und Not können sich die drei gegen ihre Angreifer wehren. Bob wird schließlich gebissen, doch der Untote erwischt nur seine Bandage. Als die Gefahr überwunden ist, sind alle sehr erleichtert und Sascha umarmt Bob, was ihm sehr zu gefallen scheint. Daryl und Beth streifen durch den Wald. Daryl bringt seiner Begleiterin das Spurenlesen und den Umgang mit der Armbrust bei. Die beiden folgen einer Beißerfährte und finden schließlich einen Untoten, der eine Ratte frisst. Als Beth ihn erschießen will, tritt sie in eine Falle und verstaucht sich den Fuß, sodass Daryl den Beißer erledigen muss.

Während Bob und Sascha warten wollen, bis der Nebel sich verzieht, will Maggie weiterlaufen, um Glenn zu suchen. Bob macht Maggie, die einen kaputten Kompass aus der Tasche zieht, Hoffnung und sagt, man könne mit Hilfe der Sonne auch Himmelsrichtungen lesen. Daryl und die verletzte Beth erreichen einen Friedhof. Daryl nimmt das Mädchen, das rasten will, Huckepack. Sie entdecken das Grab eines Familienvaters und Daryl legt einige Blumen, die er kurzerhand pflückt, darauf nieder. Dann sehen die beiden ein Haus und bewegen sich darauf zu. Maggie glaubt, dass Menschen darin sein können, und mahnt zur Vorsicht. Bob, Maggie und Sascha erreichen Gleise, an deren Rand sie ein Schild finden. Bob erinnert sich beim Betrachten des Schildes an einen Funkspruch, den er vor kurzem vernommen hat. Nachdem sie diskutieren, was zu tun ist, beschließen die drei, den Gleisen zu folgen und nach Terminus zu laufen. Dabei schlägt sich Bob auf Maggies Seite. Das Haus, das Daryl und Beth gefunden haben, ist offenbar das eines Leichenbestatters. Im Inneren ist es sehr sauber.

Der Bewohner des Hauses, der aber nicht zu finden ist, hat einen Beißer in einen feinen Anzug gesteckt und ihn geschminkt, sodass die Leiche etwas von ihrer ursprünglichen Menschlichkeit zurückbekommen hat. Beth gefällt dieser Umgang mit den Beißern. Daryl kümmert sich um die Wunde des Mädchens. Während Maggie nach Feuerholz sucht, errichten Bob und Sascha ein Lager, das sich sichern. Dosen, die sie an Seilen befestigen, sollen sie vor Beißern waren. Sascha versucht Bob davon zu überzeugen, die Suche nach den anderen abzubrechen und sich stattdessen in der nächsten Stadt einen sicheren Platz zu suchen. Daryl und Beth finden einige Vorräte, Daryl aber will nur ein paar davon mitnehmen, um den Leichenbestatter nicht zu beklauen. Beth findet Daryls Geste sehr edel. Dann sichert Daryl das Gebäude und lässt sich in einem Sarg nieder, den er sehr gemütlich findet. Beth spielt Klavier für Daryl und singt. Bob findet eine Nachricht von Maggie, die sie auf den Boden geschrieben hat. Sascha erwacht und muss erfahren, dass Maggie alleine weitergelaufen ist. Sofort beschließen die beiden, Maggie zu folgen.

Maggie, die schon ein gutes Stück zurückgelegt hat, hinterlässt Glenn eine Nachricht. Mit dem Mageninhalt einer Beißerin, die sie erledigt, schreibt sie, dass er ihr nach Terminus folgen solle. Wenig später sehen Sascha und Bob, der sich freut, nicht mehr alleine unterwegs zu sein, die Nachricht von Maggie. Als Daryl und Beth gerade essen wollen, ertönt ihr akustisches Warnsignal. Daryl sieht nach, doch findet nur einen Hund vor, der kurz darauf wieder abhaut. Bob und Sascha unterhalten sich in der Nacht. Bob spricht Sascha Mut zu und glaubt, dass ihr Bruder Tyreese bestimmt auch in Richtung Terminus unterwegs ist. Auch sagt er, dass er Sascha sehr stark, aber zur gleichen Zeit auch sehr süß findet. Daryl und Beth besprechen, wie es weitergeht. Als sie erneut das Bellen des Hundes hören gehen sie zur Tür, wo plötzlich eine Beißerhorde zu sehen ist. Daryl versucht diese abzuwehren und sagt, Beth solle fliehen. Diese türmt wiederwillig durch ein Fenster, nachdem Daryl ihr versichert, sich gleich an der Straße zu treffen.

Daryl lockt die Beißer in den Keller, um sie dort zu erledigen. Ihm gelingt schließlich auch die Flucht aus dem Gebäude und er schlägt sich zur Straße durch. Dort sieht er, dass Beth in einen Wagen gezerrt wurde, der gerade mit quietschenden Reifen wegfährt. Sofort nimmt Daryl die Verfolgung auf. Auch Sascha und Bob verfolgen weiterhin Maggies Spuren auf den Gleisen. Daryl ist weit gerannt und der Spur des Autos gefolgt. An einer Kreuzung mit Bahnübergang verliert er seine Spur und sackt erschöpft zu Boden. Sascha und Bob finden ein Gebäude, das Sascha für einen geeigneten Ort hält, um sich niederzulassen. Bob möchte nicht, dass Maggie alleine da draußen ist. Er erinnert sich zu gut daran, wie schwer es für ihn war, als er ohne Gruppe unterwegs war. Dann küssen sich die beiden. Bob geht dann aber alleine weiter. Sascha erkundet das Haus und legt ihre Sachen im Obergeschoss ab. Als sie nach draußen blickt, sieht sie Maggie zwischen zwei Leichen liegen. Versehentlich zerbricht Sascha dabei das Fenster.

Der Lärm lässt die schlafende Maggie hochschrecken, doch auch werden weitere Beißer davon angelockt. Sascha kommt Maggie zur Hilfe. Dann erfährt Sascha, dass Maggie ihr Gespräch mit Bob belauscht hatte und darum geflüchtet sei. Maggie gesteht, dass sie doch Hilfe braucht und daher auf Sascha und Bob gewartet habe. Daraufhin willigt Sascha ein, mit ihr nach Terminus zu gehen und Bob zu verfolgen. Daryl ist plötzlich von einigen bewaffneten Männern umzingelt. Die Situation ist zunächst angespannt, doch der Anführer der Gruppe ist von Daryls Armbrust begeistert und stellt sich vor. Daraufhin lassen alle ihre Waffen sinken. Als Bob alleine auf den Gleisen läuft, hört er plötzlich Maggie hinter sich rufen. Als sie und Sascha ihn erreichen, fallen sich alle in die Arme und setzen dann ihren Weg nach Terminus fort. Auch Glenn hat mittlerweile ein Terminus-Schild gefunden und betrachtet es.