Maggie und Glenn schaufeln mit einigen anderen Gräber für die vielen Opfer der im Gefängnis ausgebrochenen Grippe. Tyreese zeigt Rick, Daryl und Carol die verbrannten Leichen und ist außer sich vor Wut. Es kommt zur Schlägerei zwischen Rick und Tyreese, doch Daryl geht dazwischen. Wenig später kümmert sich Hershel um Ricks Wunden und die beiden diskutieren über die prekäre Situation. Wie besessen schaufelt Tyreese ein Grab für Karen, Bob kommt ihm zur Hilfe. Sascha zeigt plötzlich auch Symptome der Grippe und sucht Dr. S. auf.

Im Block A, der nun als Krankenflügel genutzt werden soll, sind mittlerweile viele Infizierte, einige von ihnen haben sich bereits in Beißer verwandelt, die in den Zellen eingesperrt sind. Hershel, Glenn, Daryl, Michonne und Carol beraten, wie es weitergehen soll. Daryl will sich auf die Suche nach Antibiotika machen, mit denen sich die Gruppe Heilung für die Grippe erhofft. Rick sucht Tyreese auf, um sich für die Schlägerei zu entschuldigen. Tyreese fordert Rick dazu auf, aufzuklären, wer die kranke Karen verbrannt hat. Auch macht er Rick Vorwürfe, nicht handeln zu wollen. Um einer Ansteckung vorzubeugen, werden die Kinder und Hershel in einen separaten Bereich des Gefängnisses untergebracht. Mit Erschrecken muss Maggie feststellen, dass Glenn sich auch mit der gefährlichen Grippe infiziert hat. Michonne will Daryl auf der Suche nach Antibiotika unterstützen.

Hershel hält es in den ehemaligen Verwaltungsräumen des Gefängnisses nicht mehr aus: er möchte heraus und tun, was in seiner Macht steht. Carl möchte den Alten nicht alleine gehen lassen und kündigt an, ihn zu begleiten. Immer mehr Kranke werden in den Zellblock A gebracht, unter ihnen ist auch die kleine Lizzie. Schweren Herzens schickt Carol das Mädchen in den Quarantänebereich. Maggie erzählt ihrer Schwester davon, dass Glenn sich auch angesteckt hat. Beth bleibt mit Judith bei den restlichen Kindern und findet aufmunternde Worte für ihre Schwester.

Hershel sammelt Kräuter im Wald, während Carl den Alten mit seiner Waffe bewacht. Plötzlich entdecken die beiden ein verlassenes Zelt und einen Beißer, der aber keine Gefahr für sie darstellt. Ohne auf den Beißer zu schießen, suchen die beiden das Weite. Durch eine Glasscheibe versucht Tyreese Sascha aufzumuntern. Er verspricht, dass er und die anderen sich um Medizin kümmern werden. So beschließt er, sich Daryl, Michonne und Bob anzuschließen. Bevor sie abfahren, bittet Tyreese Carol darum, nach Sascha zu schauen, während er weg ist. Carol sagt zu und spricht Tyreese ihr Beileid aus, weil er Karen verloren hat. Als Tyreese nicht mehr bei ihr ist, bricht Carol in Tränen aus. Maggie findet Hershel, der gerade in den Zellblock A möchte, um dort mit Hilfe der im Wald gesammelten Kräuter das Fieber zu senken. Rick kommt hinzu und möchte wissen, was los ist. Der alte Mann kann seine Tochter und Rick schließlich davon überzeugen, dass er in den Quarantänebereich geht, um sich dort um die Kranken zu kümmern.

Wieder sucht Maggie ihre Schwester auf und Beth spricht ihr erneut Mut zu. Rick geht auf Spurensuche, um aufzuklären, wer Karen und die andere Leiche verbrannt haben könnte. Dabei entdeckt er einen blutigen Handabdruck, der wesentlich kleiner ist als seine eigene Hand. Er sucht Carol auf, die gerade versucht, die Pumpe, mit der Wasser aus dem Fluss außerhalb des Gefängnisses gewonnen wird, zu reparieren. Dabei wird die Frau von Beißern attackiert und Rick kommt ihr gerade noch rechtzeitig zur Hilfe. Daryl, Michonne, Tyreese und Bob sind im Auto unterwegs und auf der Suche nach Medikamenten, als sie im Autoradio plötzlich Stimmen vernehmen. Das lenkt Daryl ab und er sieht nicht, dass er auf eine riesige Menge Beißer zusteuert. Plötzlich ist das Auto der Gruppe von Beißern umzingelt.

Als das Auto stecken bleibt, sehen die vier keinen anderen Weg als zu flüchten. Dabei müssen sie Tyreese, der von Beißern umzingelt ist, zurücklassen. Doch Tyreese schafft es heraus und findet seine Freunde wieder. Gemeinsam fliehen sie in den Wald. Hershel versorgt die Kranken im A-Block mit seinem Tee. Vor allem Glenn spricht er Mut zu und macht ihm Hoffnung. Rick macht Carol Vorwürfe, allein nach dem Brunnen geschaut zu haben. Als Rick sie dann schließlich fragt, ob Carol Karen und David auf dem Gewissen hat, gesteht sie die Morde.